13 C Heliobacter Atemtest

Der Atemtest ist ein bequemes Messverfahren, bei dem mit hoher Genauigkeit der Befall des Magens mit Helicobacter pylori über die Atemluft nachgewiesen werden kann.

Helicobacter pyloris ist ein Stäbchenbakterium welches den Magen besiedeln kann. Die Untersuchung auf eine Infektion mit H. pylori ist ein wesentlicher Bestandteil der Diagnostik von Magenerkrankungen, da der Keim für eine Reihe von Magenerkrankungen verantwortlich gemacht wird. Dazu gehören die Typ B-Gastritis, etwa 75 Prozent der Magengeschwüre und praktisch alle Zwölffingerdarmgeschwüre. Eine chronische Infektion mit H. pylori ist ein Risikofaktor für die Entstehung des Magenkarzinoms und des MALT-Lymphoms. Der Atemtest ist ein bequemes Messverfahren, bei dem mit hoher Genauigkeit der Befall des Magens mit Helicobacter pylori über die Atemluft nachgewiesen werden kann. Der Patient muß dazu nüchtern erscheinen und in ein Röhrchen pusten. Bei positivem Ergebnis stehen für die Eliminierung (Eradikation) des Keims eine Vielzahl von Medikamentenkombinationen zur Verfügung. Die Behandlung vermindert das Risiko erheblich an Magengeschwüren oder Magenkrebs zu erkranken.

Enge Angehörige von Menschen, bei denen Helicobacter pylori festgestellt wurde (z.B. deren Kinder, Eltern, Partner) sollten auch ohne Beschwerden eine Testung vornehmen lassen. Der Test kann auch zur Erfolgskontrolle einer Eradikationsbehandlung genutzt werden.