Dunkelfeld Mikroskopie

Ein spezielles Mikroskop ermöglicht bei der Dunkelfeld-Mikroskopie die direkte Betrachtung des vitalen (lebendigen) Blutes. Dazu wird ein Blutstropfen aus der Fingerbeere entnommen. Durch den dunklen Hintergrund können im Vergleich zur normalen Mikroskopie zusätzliche zelluläre Bestandteile des Blutes sichtbar gemacht werden.

Hintergrund der Dunkelfeld Mikroskopie

Ein Pionier der Vitalblut-Untersuchung im Dunkelfeld war der in Leipzig geborene, bekannte Zoologe und Bakteriologe Prof. Dr. Günther Enderlein (1872-1968), der im Blut lebende Mikroorganismen entdeckte und diese beschrieb.